New Work Glossar

Wie geht (gutes) digitales Selbst-Offboarding?

Ein Offboarding hilft Mitarbeiter*innen dabei, die Organisation gut zu verlassen. Es ist das Gegenstück zum Onboarding. In vielen Organisationen wird dieser Prozess mit gemischten Gefühlen durchgeführt: ein Abschied, besonders wenn im Team keine → psychologische Sicherheit herrscht, kann mit Unklarheit, Misstrauen und Aufwand für andere verbunden sein.

Bei Neue Narrative haben wir uns deshalb für einen anderen Weg entschieden. Genauso wie beim → Selbst-Onboarding übernimmt die Person selbst die Verantwortung dafür, dass sie alles hat, was sie braucht, um die Organisation gut zu verlassen. Im besten Fall nehmen sowohl die Organisation als auch die Person, die geht, etwas aus dem Offboarding-Prozess mit, um sich weiterzuentwickeln.

Als Strukturierungshilfe bekommt jede*r Mitarbeiter*in ein digitales Selbst-Offboarding-Board mit Aufgaben, die erledigt sein müssen, damit der Prozess abgeschlossen ist. Zum Beispiel:

  • Du hattest ein abschließendes Feedbackgespräch mit deinem Kreis-Lead.
  • Du hast alle wichtigen Informationen über deine Rollen in Checklisten aufbereitet.
  • Es ist geklärt, ob und wie wir in Kontakt bleiben möchten.
  • Dein Abschiedsgeschenk ist bestellt.